Auszubildender zum Brunnenbauer Jan Roehl mit vielen Eindrücken aus Ghana zurück.

In der Zeit vom 20.09.-01.10.2018 hatte Jan Roehl, Auszubildender der Firma von Aspern & Söhne Brunnenbau aus Nortorf, die Gelegenheit mit einer Delegation (4 Schüler / 2 Lehrer) der Berufsbildenden Schule Ammerland (BBS Ammerland) nach Ghana zu reisen.

Neben dem Kennenlernen des Landes, sollten Projekte rund um das Thema „Wasser“ von den zukünftigen Brunnenbauern begleitet und unterstützt werden.

Mittlerweile ist der 22-Jährige Timmasper mit vielen gesammelten Erfahrungen aus Ghana zurück und hat uns seine Eindrücke geschildert.

„Unsere Delegation verschaffte sich in Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrern der Partnerschule in Amasaman / Accra zunächst einen Überblick über die Brunnenanlage, die Zisterne und die Wasserqualität. Geplant war, den 100m tiefen Brunnen zu reinigen und in einen guten, ordnungsgemäßen und gebrauchsfähigen Zustand zu versetzen. Ziel dieses Austausches war außerdem, Regenfälle und Wasserstände zu dokumentieren“, berichtet Jan Roehl.

„Leider mussten wir bereits nach einem Pumpversuch feststellen, dass die Anlage nicht fachgerecht gebaut wurde“, erzählt Jan Roehl weiter.

„Das Brunnenwasser hat normalerweise eine Temperatur von 6 – 10 Grad, hier hatte das Wasser 28 Grad! Das lag daran, dass sich direkt nebenan auch noch eine Kloake befand, die mit hinein lief.

Da nur Oberflächenwasser ausgepumpt wurde, war das Wasser mit Bakterien und Keimen belastet. Wir mussten den Brunnen stilllegen“, so Jan Roehl weiter.

„Wasser zu kaufen ist sehr teuer und somit haben die Einheimischen nur das Regenwasser aus der Zisterne als Hauptquelle.

Gemeinsam haben wir der Zisterne ein neues Dach gegeben und sie von innen gereinigt“.

„Die Ghanaer sind sehr freundlich, höflich und interessiert“, berichtet Jan Roehl weiter von seinen Erfahrungen.

„Leider tun sie sich schwer, die erlangten Kenntnisse und Fertigkeiten praktisch zu verwirklichen, anzuwenden und auch dauerhaft umzusetzen“, so der Auszubildende der Firma von Aspern & Söhne Brunnenbau.

Ziel der Schulpartnerschaft ist es, Projekte zu begleiten, die Einheimischen zu beraten, zu motivieren und anzuleiten.

„Die Materialien / Gerätschaften sind vor Ort; die Ghanaer müssen den Prozess nur noch verinnerlichen“, so das Fazit von Jan Roehl.

Die Tatsache, dass seit Ghanas Unabhängigkeit 1957 die unterschiedlichsten Glaubensgemeinschaften friedlich nebeneinander leben, hat Jan Roehl wohl am meisten beeindruckt.

In Accra leben auf einer Fläche von ca. 185km² ca. 2,4 Millionen Einwohner.

Zum Vergleich:

In Kiel leben auf einer Fläche von ca. 120km ² ca. 250 Tausend Einwohner.

„Ghana ist noch eines der besser gestellten Länder Afrikas, es war für uns keine direkte Armut festzustellen. Alle haben zu essen und zu trinken, arbeiten als Händler aber teilweise auch mal 24 Stunden.

Wenn man das alles sieht“, so Jan Roehl nachdenklich, „wird man sehr demütig über unser Leben hier!“

Für Jan Roehl und seine drei Schulkollegen, die an diesem Projekt teilnehmen konnten, steht fest, dass sie gerne noch einmal nach Ghana reisen werden, um als Brunnenbauer mit ihrem Wissen zu helfen.

Seinen Vorgesetzten Tim und Nils von Aspern ist der Auszubildende Jan Roehl für die Möglichkeit dieser Reise sehr dankbar. „Es war für uns selbstverständlich, dieses Projekt zu unterstützen“, so Tim von Aspern. „Auf unserer Weihnachtsfeier wird Jan uns einen Vortrag über seine Erfahrungen halten, darauf freuen wir uns schon jetzt.“

von Aspern & Söhne GmbH & Co. KG Brunnenbau

Gnutzer Str. 10, 24589 Nortorf
Schleswig Holstein / Germany

Tel. 04392 - 916 512-0

mail@vas-brunnenbau.de

© 2018 von Aspern Brunnenbau GmbH  & Co. KG                                                                                                                                                                                     Webdesign by  Expit IT & Marketing                                                                                                                                                            

 Impressum   Datenschutz