Erdwärmetechnik

Leistungsübersicht

 

  • Beratung & Planung

  • Erdwärmesonden

  • Wasseranlagen

  • Erdkollektoren

Weitere Informationen
Zukunftsorientierte, erneuerbare Energien sind für uns ein Thema. Aus diesem Grund liegt uns auch die umwelt-freundliche und moderne Erdwärmetechnik besonders
am Herzen.

Auf unsere technische Erfahrung im Bereich Erdwärmesonden können Sie zählen.

Überzeugen Sie sich von der Kompetenz unserer Mitarbeiter und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

 

 

 

1/1

Da nur eine professionelle und fachgerecht ausgeführte Anlage ein ausreichendes Energieangebot garantiert, ist bereits bei der Beratung und Planung darauf zu achten, dass Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite haben. Wir können Ihnen auf diesem Gebiet ein komplettes Leistungspaket anbieten..

 

 

 

Nibe Wärmepumpenpartner

Erfahren Sie mehr unter

 

 

vas-Brunnenbau--Erdwärmetechnik

Leitfaden Erdwärme bwp

-----------------------------------------------------------
Bundesverband Wärmepumpen e.V.

-----------------------------------------------------------

Bundesverbund Geothermie e.V

-----------------------------------------------------------

Geothermie in Schleswig-Holstein

-----------------------------------------------------------

Geothermie in Hamburg

-----------------------------------------------------------

Bundesministerium (BMU) 

Erneuerbare Energien

-----------------------------------------------------------

Deutschlands Infoportal zu Erneuerbaren Energien

Energiegewinnung aus Erdwärme - Die Systeme

Verschiedene Systeme stehen bei der Erdwärmetechnik zur Auswahl.

 

 

 

Erdwärmesonden

Wasseranlagen

Erdkollektoren

Erdsondenanlagen sind heutzutage die am meisten angewendete Art der Energiegewinnung. Ein Vorteil dieses Systems liegt darin, dass aufgrund des geschlossenen Kreislaufes keine Abhängigkeit von Wasserqualität und Grundwasserstand besteht. Die mögliche Heizleistung beträgt pro Bohrmeter zwischen 30 und 80 Watt. Für ein Einfamilienhaus mit 130 m² beheizter Fläche sind ca. 120 bis 160 Bohrmeter erforderlich. Die benötigten Bohrmeter können auch auf mehrere Bohrungen aufgeteilt werden. Die maximale Tiefe einer Sonde beträgt 200 m.

Funktionsweise:
In eine vertikale Bohrung werden die Entzugsrohre eingeführt. Der verbleibende Hohlraum wird mit einer gut wärmeleitenden Masse verpresst. Durch die in den Rohren zirkulierende Wärmeträger-Flüssigkeit wird dem Erdreich Wärmeenergie entzogen.

 

Bei Wasseranlagen mittels Grundwasser dient das Wasser als Energiemedium. Diese Anlagen arbeiten wegen der relativ hohen Grundwassertemperatur zwar sehr effektiv, jedoch ist deren Einsatz nur bei bestimmten Wasserqualitäten möglich.

 

Funktionsweise:

Mit einer Pumpe wird das Grundwasser nach oben befördert und durch den Wärme-tauscher der Wärmepumpe geführt. Dem Grundwasser wird dabei Wärme entzogen. Anschließend wird es in den gleichen Grund-wasser Horizont zurückgeführt. Da das ent-nommene Grundwasser wieder in dieselbe wasserführende Schicht zurückgeführt werden muss, sind im Regelfall - wie auch in der Grafik dargestellt - zwei Brunnen erforderlich (ein Entnahmebrunnen und ein Schluckbrunnen).

 

Erdkollektoren sind zwar in der Regel billiger zu erstellen, kommen aber wegen der geringen Entzuleistungen gerade bei trockenem Boden, sowie des großen Platzbedarfes und die Beeinflussung auf die Vegetation eher weniger zum Einsatz.

Funktionsweise:
Bei diesem Verfahren wird über ein im Erd-reich verlegtes Rohrsystem die dort ge-speicherte Solarwärme entzogen, der Wärmepumpe zugeführt und für Heizzwecke nutzbar gemacht.

 

Grundsätzlich für alle
Systeme

Die Wärmequelle mit dem höchstmöglichen Temperaturniveau
zu nutzen,bringt höchstmögliche Effizienz und damit
niedrigste Heizkosten.

 

Vorlauftemperatur
Beim Einsatz von Wärmepumpen zur Gebäudeheizung gilt:
je niedriger die Vorlauftemperatur der Wärme-Nutzungsanlage,
desto höher ist die Leistungszahl der Wärmepumpe und umso
niedriger sind die zu erwartenden Betriebskosten.
Um dies zu erreichen, sind großflächige Abgabesysteme
(Fußbodenheizung oder Wandheizung) zu bevorzugen.
Auch Heizkörper sind gut möglich, wobei ihrer richtigen
Dimensionierung besondere Bedeutung zukommt.

 

Gemischte Systeme
Es ist problemlos möglich, alle hier aufgeführten Systeme zu kombinieren. Häufig kommt es auch vor, dass ein Teil der Räume mit einer Fußbodenheizung und der Rest mit einer Wandheizung beheizt wird.

Regelung
Alle Wärmeabgabesysteme sind für jeden Raum unabhängig voneinander regelbar.

 

 

 

 

von Aspern & Söhne GmbH & Co. KG Brunnenbau

Gnutzer Str. 10, 24589 Nortorf
Schleswig Holstein / Germany

Tel. 04392 - 916 512-0

mail@vas-brunnenbau.de

© 2021 von Aspern Brunnenbau GmbH  & Co. KG                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

 Impressum   Datenschutz